Liste von aktiven Policies

Name Typ Nutzerbestätigung
Datenschutzerklärung Datenschutzregelung Alle Nutzer/innen

Zusammenfassung

Um booc nutzen zu können, müssen Sie diese Erklärung anerkennen.

Vollständige Richtlinie

I. Allgemeine Vorbemerkungen

Sie erhalten als Nutzer*in der Lernplattform booc (Blended Open Online Courses) in dieser Datenschutzerklärung die notwendigen Informationen darüber, wie, in welchem Umfang sowie zu welchem Zweck die Universität Bremen innerhalb von booc Daten von Ihnen erhebt und wie diese verwendet werden. Die Daten werden nur innerhalb der Universität Bremen verarbeitet und verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Seit 2017 entwickelt und betreibt die Universität Bremen die Lernplattform booc zur virtuellen Unterstützung von Lehrveranstaltungen. Die Nutzung von booc ist für Lehrende und Studierende im Prinzip freiwillig, die Nutzung kann aber innerhalb eines Seminars für die aktive und/oder erfolgreiche Teilnahme verpflichtend sein.

II. Verantwortung und Zuständigkeiten

Für den Betrieb sowie die Richtigkeit und Aktualität der Informationen wird keine Gewähr übernommen. Das Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) der Universität Bremen ist für den Betrieb des Servers zuständig. Für die technische und inhaltliche Organisation sind die Mitarbeiter im Teilprojekt 1 der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Universität Bremen "Schnittstellen gestalten" verantwortlich. Das Rektorat der Universität Bremen hat die allgemeine inhaltliche Verantwortung und entscheidet in Zweifelsfällen über die Zulässigkeit der Daten.

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen:

Universität Bremen
Rektor Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter
Bibliothekstrasse 1-3
28359 Bremen, Deutschland
Tel.: +49 421 218-1
E-Mail: web@uni-bremen.de
Webseite: www.uni-bremen.de

2. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten:

Petra Banik
Referat 06
Bibliothekstrasse 1-3
29359 Bremen, Deutschland
Tel.: +49 421 218-60211
Fax: +49 421 218-60210
E-Mail: pbanik@uni-bremen.de

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

(1) Die Universität Bremen nimmt den Schutz von personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die beim Besuch unserer Webseiten erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Es gilt insbesondere die EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), das Bremische Ausführungsgesetz zur EU-Datenschutzgrundverordnung (BremDSGVOAG) sowie das Bremische Hochschulgesetz (§ 11 BremHG) und das Telemediengesetz (TMG).

(2) Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer und Nutzerinnen grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist (siehe Punkte 3, 6 und 7 unten). Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer und Nutzerinnen erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung der Nutzer und Nutzerinnen. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschrift gestattet ist. Jegliche Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur zu den genannten Zwecken und in dem zur Erreichung dieser Zwecke erforderlichen Umfang.

(3) Ihre Daten werden von uns weder veröffentlicht, noch unberechtigt an Dritte weitergegeben. Wir weisen aber darauf hin, dass wir auf Anordnung der zuständigen Stellen im Einzelfall berechtigt sind, Auskunft über Daten zu erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr durch die Polizeibehörden der Länder, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder, des Bundesnachrichtendienstes erforderlich ist (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO).

Im Folgenden unterrichten wir Sie über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten.

1. Datenerhebung und -verarbeitung bei Zugriffen aus dem Internet

(1) Wenn Sie unsere Internetseiten besuchen, speichern unsere Webserver automatisch jeden Zugriff in einer Logdatei.

Folgende Daten werden erfasst:

  • Die IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Browserversion
  • Vom anfragenden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Übertragene Datenmenge
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt, etc.)
  • URL, von der aus der Zugriff erfolgt

(2) Diese Daten werden getrennt von anderen Daten, die Sie im Rahmen der Nutzung unseres Angebotes eingeben, gespeichert. Eine Zuordnung dieser Daten zu einer bestimmten Person ist uns nicht möglich. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers oder der Nutzerin findet nicht statt. Eine Speicherung in Logdateien erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Webseite sicherzustellen. Zudem dienen die Daten zur Optimierung der Webseite und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logdateien ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

(3) Der Login beim Zugang zu geschützten Bereichen wird teilweise protokolliert, um Missbrauchsversuche und Passwortattacken erkennen zu können. Es werden dabei keine Daten gespeichert, mit deren Hilfe personenbezogene Profile über das Nutzerverhalten erstellt werden.

(4) Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseiten zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens der Nutzer und Nutzerinnen keine Widerspruchsmöglichkeit.

2. Cookies

(1) booc bzw. die zugrundeliegende Software Moodle verwendet einen Session-Cookie. Diese kleine Textdatei beinhaltet lediglich eine verschlüsselte Zeichenfolge, die bei der Navigation im System hilft. Der Cookie wird bei der Abmeldung aus booc oder beim Schließen des Browsers gelöscht. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

(2) In Ihren Browsereinstellungen können Sie festlegen, ob Cookies gesetzt werden dürfen oder nicht.

3. Personenbezogene Daten zur Nutzung des Angebots

(1) Personenbezogene Daten werden zum Zwecke der administrativen Nutzer*innenverwaltung, zur Kontaktaufnahme und Interaktion mit Ihnen sowie zur Bereitstellung personalisierter Dienste zur Durchführung Ihres Studium bzw. Ihrer Arbeit an der Universität Bremen von uns gespeichert.

Für die Nutzung von booc werden folgende Pflichtangaben abgefragt und gespeichert:

  • Username (Account)
  • Vorname, Nachname
  • die dem Account zugeordnete E-Mail-Adresse
  • ggf. die Zugehörigkeit des/der Benutzer*in zu einer bestimmten Benutzergruppe

(2) Weitere Daten, die evtl. von Ihnen gespeichert werden, sind Inhalte, die Sie selbst freiwillig im Rahmen Ihrer Arbeit oder Ihres Studiums in booc einstellen und ggf. mit bestimmten Nutzer*innengruppen (z. B. Arbeitspartner*innen, Dozent*innen, Kursteilnehmenden oder generell Nutzer*innen der Plattform booc) teilen. Dazu können gehören:

  • freiwillige Angaben zur Person
  • Beiträge in Foren und/oder Blogs
  • hochgeladene Dateien
  • Chatverläufe
  • interne Nachrichten
  • Lernpläne
  • Teilnahme an Lehrveranstaltungen, Studiengruppen, Organisationsgremien
  • persönliche Einstellungen und Konfigurationen
  • Plug-in-Daten: Zwischenspeicherung und Abgaben von Seminararbeiten in grafischer, textueller und/oder multimedialer Form zum Zweck der Abgabe an Dozent*innen und/oder der Diskussion mit Studierenden. Das können z. B. Concept-Map-Grafiken sein, Texteingaben, visuelle Auswahlen und Zuordnungen in interaktiven Übungen oder eigene Forschungsdaten und deren Analyse. Einsicht in diese Daten haben wenige Administrator*innen, um die Funktionsfähigkeit der Plug-ins ("Gadgets") zu gewährleisten, die Dozent*innen in booc, um die Abgaben zu beurteilen, sowie - sobald diese Funktion zur Verfügung steht - andere Teilnehmende, wenn Sie die Daten ausdrücklich mit diesen teilen.

(3) Rechtgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogen Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Benutzers oder der Benutzerin Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.

4. Datensicherheit

(1) Unsere technisch-organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, mit denen wir sämtliche Daten vor dem Zugriff Unberechtigter schützen, werden stets auf dem aktuellen technischen Stand gehalten. Soweit Ihre Daten bei uns erhoben und erfasst werden, erfolgt deren Speicherung auf besonders geschützten Servern. Diese sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung durch unbefugte Personen geschützt. Der Zugriff auf Ihre Daten ist nur wenigen, befugten Personen möglich. Alle unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Personenbezogene Informationen werden grundsätzlich in verschlüsselter Form übertragen. Die übermittelten Daten werden in einer Datenbank gespeichert, die nur Administratoren zugänglich ist.

(2) Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

5. Links zu Webseiten anderer Anbieter

Unsere Internetseiten enthalten Links (Verweise) zu externen Webseiten Dritter. Auf unseren Internetseiten können auch Verweise (Links) auf externe soziale Netzwerke enthalten sein; es werden dabei jedoch keine Plug-ins dieser Netzwerke genutzt. Diese Webseiten unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Zum Zeitpunkt der Aufnahme der Links lagen auf den jeweiligen Seiten keine rechtswidrigen Inhalte vor. Wir haben allerdings keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten. Eine dauerhafte Kontrolle dieser Seiten Dritter ist nicht zumutbar. Sollte uns ein Verstoß bekannt werden, werden wir den Link unverzüglich entfernen. Wenn Sie diese Webseite verlassen, wird empfohlen, zunächst die Datenschutzrichtlinie jeder Webseite sorgfältig zu lesen.

6. Videos

(1) Auf dem booc-Server bereitgestellte Videos und interaktive Videos (H5P, auch solche mit eingebundenen Übungen) speichern keine personenbezogenen Daten.

(2) Auf externen Servern bereitgestellte Videos speichern Daten. Solche Videos sind in den booc-Kursen deutlich gekennzeichnet und freiwillig. Dies betrifft vor allem YouTube-Videos: Unsere Internetseiten nutzen ein iFrame der von Google Inc. betriebenen Seite YouTube. Betreiber dieser Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine unserer mit einem YouTube-iFrame ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f). Weitere Informationen zum Umgang von Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de

7. Anfragen per E-Mail

(1) Wenn Sie uns über die Mailadresse support@booc.uni-bremen.de (oder einem damit verknüpften Kontaktformular) Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus der E-Mail inklusive der von Ihnen darin angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht weiter. Um Ihre Fragen beantworten zu können, benötigen wir als Pflichtangabe Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.

(2) Rechtsgrundlage ist bei Vorliegen einer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.

(3) Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten / der E-Mail-Adresse können Sie jederzeit widerrufen. Sie können sich dazu an support@booc.uni-bremen.de wenden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

8. Newsletterdaten und Systemmitteilungen

Derzeit bietet die Plattform booc keinen E-Mail-Newsletter an. Sie können allerdings Systemmitteilungen durch Moodle, der Technologie hinter booc, erhalten. In dem Fall werden keine neuen Personendaten erhoben, sondern die unter 3. genannten Daten genutzt.. Welche Systemmitteilungen Sie erhalten, können Sie in booc unter Einstellungen > Nutzer > Systemmitteilungen konfigurieren.

9. SSL-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und/oder an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. Wenn die SSL-Verschlüsselung aktiviert ist, ist es Dritten nahezu unmöglich die von Ihnen an uns übertragenen Daten mitzulesen.

IV. Rechte der betroffenen Person

Soweit die Universität Bremen personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, stehen Ihnen als Betroffene*r i.S.d. DS-GVO folgende Rechte zu:

1. Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO)

Sie können eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DS-GVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffen Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DS-GVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Werden personenbezogenen Daten von Ihnen zu wissenschaftlichen, historischen oder statistischen Forschungszwecken verarbeitet, kann das Auskunftsrecht insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- und Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- und Statistikzwecke notwendig ist.

2. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung, der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt; Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen Ihnen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaates verarbeitet werden. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Werden personenbezogenen Daten von Ihnen zu wissenschaftlichen, historischen oder statistischen Forschungszwecken verarbeitet, kann das Auskunftsrecht insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- und Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- und Statistikzwecke notwendig ist.

4. Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO)

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Der Verantwortliche ist verpflichtet diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen Widerspruch gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten guten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter der Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von Ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DS-GVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DS-GVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung (Art. 19 DS-GVO)

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigem Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen maschinenlesbaren Format zu erhalten (booc: im JSON-Format als ZIP-Archiv). Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. lit. a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS GvO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht (Art. 21 DS-GVO)

(1) Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingend schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen.

(2) Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung  von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

(3) Werden personenbezogene Daten von Ihnen zu wissenschaftlichen, historischen oder statistischen Forschungszwecken gem. Art. 89 DS-GVO verarbeitet, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, dieser Verarbeitung zu widersprechen. Ihr Widerspruchsrecht kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- und Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- und Statistikzwecke notwendig ist.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligung (Art. 7 Abs. 3 DS-GVO)

Sie haben auch das Recht, eine ggf. abgegebene datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Hierzu, sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogener Daten, können Sie sich an die oben genannten Adressen sowie per E-Mail an die folgende Adresse wenden: support@booc.uni-bremen.de

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling (Art. 22 DS-GVO)

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung - einschließlich Profiling. - beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrages zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DS-GVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DS-GVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden. Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fällen trifft der Verantwortliche angemessen Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen auf Darlegung des eigenen Standpunktes und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Ungeachtet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsortes, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den/die Beschwerdeführer*in über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde.

V. Gültigkeit und Aktualität der Datenschutzerklärung (Stand: Februar 2019)

Mit der Nutzung von booc willigen Sie in die oben beschriebene Datenverwendung ein. Diese Datenschutzerklärung ist unmittelbar gültig und ersetzt alle früheren Erklärungen. Diese Erklärung wird bei Bedarf aktualisiert, um sie an inhaltliche Bedürfnisse sowie allgemein an rechtliche Veränderungen anzupassen.